Traditioneller Bogensport in seiner schönsten Form
Traditioneller Bogensport in seiner schönsten Form

... in 2017

26. 3D-Turnier Handboogvereniging de Grensschutters Reuver

Am Samstag reisten meine Frau Claudia und ich zum 3D-Turnier zu den Handboogvereniging de Grensschutters Reuver in den Niederlanden. Ungewohnter Weise mussten wir mit unseren Langbögen in der Blankbogen-Klasse starten, da wir keine Holzpfeile schießen. 

Erstmals wurde dieses Turnier im Hauptort Reuver ausgetragen. Rund um den örtlichen Sportplatz war eine Runde mit 30 Zielen aufgebaut und wie zu erwarten war der holländische Parcours völlig flach. An einigen Stellen nutzten die Parcoursbauer künstliche Hügel.

Für uns besonders interessant waren 3 bewegliche Ziele welche wir so noch nicht kannten. Unterwegs trafen wir auch auf 4 Ziele im Wasser.

Da unsere Gruppe sich durch einen Krankheitsfall dezimierte, hatten wir das Glück auf Willi und Uwe aufzulaufen. Beide über 80 und super Schützen.  

Trotz des Regens hatten wir viel Spaß an den anspruchsvollen Zielen.

Den ersten Tag beendete Claudia noch als Neunte. Ich war irgendwo bei Platz 12.

Am zweiten Tag ging es auf die gleiche Rund mit leicht veränderten Abschusspflöcken und einigen Hunter-Schüssen. Bei viel besserem Wetter gelang es Claudia sich auf den 2. Platz vorzukämpfen. Insgesamt ein sehr lohnenswertes Turnier.

 

Thomas

3. Breidenbacher Dachsjagd

Hallo ihr Stöckchenschubser!
 
Heute berichte ich vom letzten Wochenende, und zwar von der 3. Breidenbacher Dachsjagd des SpSV Breidenbach 1974 e.V..
 
Angereist mit 6 Wildgänsen (Anja, Barbara, Charlie, Tine, Ingo, Sabine) und voll motiviert durch das herrliche Wetter sind wir den spannenden Parcours mit 29 Stationen durchlaufen. Samstags wurde eine 3-Pfeil-Runde geschossen. Als Sonderziel wartete dann wieder ein kleiner frecher Metallfuchs auf uns. Hier konnte man beim 1. Treffer 30 Punkte ergattern; oder aber auch seinen Pfeil verlieren. Barbara und ich haben es geschafft und konnten uns diese Punkte zusätzlich sichern.
Am Sonntag wurde dann eine Hunter-Runde geschossen. Leider konnten einige Schützen nicht alle Pfeile wieder mit nach Hause bringen, da das Gelände doch recht steinig ist und der Parcours anspruchsvoll gestellt war, gingen hier so der ein oder andere Pfeil zu Bruch oder verschwanden in Dornenbüsche. Aber so ist das Leben eines Bogenschützen. Entschädigung hierfür war ein tolles Wochenende mit einem super tollen, anspruchsvoll gestellten Parcours und klasse Zielen.
Umso schöner war es natürlich, dass zwei von uns Plätze belegen konnten. Barbara hat den 3. Platz in der Langbogenklasse und ich den 2. Platz in der Jagdbogenklasse!
 
Liebe Grüße und ein Dank an dieser Stelle an das gesamte Team für den toll gestellten Parcours, den Shuttelservice vom Campigplatz zum Schützenheim und die Verpflegung; kurz gesagt, für das schöne Wochenende!
 
Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder – und wer weiß, vielleicht fliegt die ein oder andere Wildgans ja noch mit uns!
 
Sabine

1. Bogenturnier vom Hofgut Dapprich am 13. Mai

 

Vor ca. 4 Wochen haben Gerhard Frank und Bernd Schneider einen neuen Parcours eröffnet. Gelingen konnte dies so gut, da ihnen so erfahrene Schützen wie Klaus Schüssler (Inh. von Nijora) und Steffi und Tanju Sun mit Rat und Tat zur Seite standen.

Am 13. Mai fand auch schon ihr erstes Turnier statt.

Etwa 55 Teilnehmer waren am Start, die den Parcours im Turnierflair mit allem drum und dran testen sollten.

Bereits um 8 Uhr trafen bei herrlichem Sonnenschein die ersten Schützen ein. Direkt ab zur Anmeldung; dort gab es für jeden ein kleines Lunchpaket mit Apfel, Müsliriegel und Getränk. Einschießen konnte man sich auf Lamellenscheiben in Entfernungen von 10-30 Metern. Dann wurden die Gruppen in ein schönes Waldstück am Hofgut zu ihren Startpflöcken geführt.

Der Parcours war knackig gestellt mit 28 Zielen. Viele Schüsse waren dabei, mit über 25 Metern Schussentfernung und überall schöne Backstops, in die Natur integriert.

Von Taube bis Bison war alles dabei, d.h. abwechslungsreich klein, größer und groß. :-)

Viele Schützen haben es nicht geschafft, alle Ziele mit dem ersten Schuss zu treffen. ;-)

 

Verpflegungsstationen waren unnötig, da passend zum Mittag alle Gruppen aus dem Wald zurück waren. Es gab eine sehr leckere Wildsuppe mit Brötchen, die ebenfalls wie das Lunchpaket in der Anmeldegebühr enthalten war. Auch an die Vegetarier ist gedacht worden. :-) 

Als Highlight hatte das Team von Hofgut Dapprich noch zwei Sonderschüsse von einer Brücke herunter auf einen im Wasser liegenden Aligator und eine Ente vorbereitet. Es waren gefühlte 25 Meter. Die Pfeile, die daneben gingen, wurden anschließend von Bernd aus dem Wasser gefischt. :-)

Die Sieger dieser beiden Hunter-Schüsse wurden ebenfalls mit einem Preis belohnt. 

 

Fazit: Ein sehr schönes, gelungenes 1. Turnier! Wunderbar abwechslungsreich gestellt, tolle Verpflegung, nettes Team vor Ort! Ein Besuch auch ohne Turnier wird sich hier auf jeden Fall lohnen. Kein schwierig zu laufendes Gelände; ein kleiner Parcours eingebettet in die wunderschöne Natur. 

Am Ausgang befindet sich ein herrliches Hofcafé in einem Naturstammhaus. Hier kann man zu Kaffee und Kuchen einkehren und anschließend noch eine zweite Runde schießen.

Wir wünschen Gerhard und Frank weiterhin viel Erfolg!

Für alle, die sich für diesen Parcours interessieren, hier die Adresse: 

Hofgut Dapprich, 56479 Seck

 

Sabine

30. Internationales Jagdbogenturnier am 1. April beim JBC Datteln

 

Unser zweites Turnier in diesem Jahr bei sehr schönem Wetter. Nur ein paar Tröpfchen kamen zwischendurch vom Himmel.

Der Parcours war wieder sehr schön und herausfordernd gestellt. Ingo und ich haben beide Langbogen mit Carbonpfeilen geschossen und wurden daher in die Bogenklasse BHR eingeteilt. Wir haben zwar keine Platzierungen ergattern können, sind aber mittig in den Ergebnislisten gelandet.

Die Verpflegung bei den Dattelner Schützen war wie gewohnt grandios. Lecker, lecker, lecker :-)

 

Leider war dies nun auf dem sehr schönen Gelände, teils am Kanal entlang, das letzte Turnier. Der Kanal wird vergrößert und daher muss der JBC Datteln nach einer neuen Möglichkeit Ausschau halten.

Es war bei der Siegerehrung schon sehr rührselig, die Emotionen der Turnierteilnehmer und der Vereinsmitglieder zu spüren, da der Umbau vermutlich das Aus für den Verein bedeutet.

Wir hoffen von ganzem Herzen und drücken fest die Daumen, dass der Jagdbogenclub bald schon ein neues Zuhause findet, damit wir uns wieder auf spannende Turniere freuen können.

 

Sabine

7. Appelsiepener Herausforderung am 25. März

 

Endlich ist es soweit und die Saison der Turniere ist eröffnet. Man könnte auch sagen: „Lasst die Spiele beginnen“.

Unser erstes Turnier in diesem Jahr, die 7. Appelsiepener Herausforderung machte ihrem Namen alle Ehre. Dieses Turnier fand in einer kleinen persönlichen Runde mit höchstens 50 Schützen auf einem Privatgelände in Herdecke statt.

Gestellt wurden 20 Ziele für eine Dreipfeil- und eine Hunterrunde.

Wer nur auf Punkte schießen aus war, war hier jedoch am falschen Platz! Hier steht der Spaßfaktor eines jeden Schützen an erster Stelle. So geht es hier um knifflige Schüsse. Sei es aus einem Baum heraus auf einen Igel, welcher auf der Wiese steht; von einem Plateau herunter auf einen Fisch im Bach oder aber auch durch drei Löcher hindurch auf ein freches Erdmännchen.

Kurz gesagt wird der Schütze hier gefordert stehend, kniend, sitzend, durch oder drum herum, nah, weit, rauf und runter zu schießen.

Der Parcours war von Hans-Georg und Günther wieder mit viel Liebe und Nervenkitzel gestellt. Für das leibliche Wohl war auch Bestens gesorgt. Glückwunsch, es wurde mal wieder geschafft, uns einen wunderbaren Tag zu bescheren mit vielen interessanten „Herausforderungen“!

 

Sabine

Liebe Vereinsmitglieder! Wenn sich eure Email-Adressen ändern, teilt uns dies bitte über das Kontaktform​ular mit!

Der Code für unsere Pfeiltonne ist: 2003

Der Code für unser Gäste-WC lautet 20031

Das Display aktiviert sich durch 1x klopfen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BSV Sorpesee e.V.